Startseite  | Impressum 

Do. 24. Dez. 2015 - Di. 19. Jan. 2016

Täglich von 9.00 Uhr – 18.00 Uhr 

MARIONETTENKRIPPE
Marionettentheater De Strippkes Trekker

Die Marionetten-Krippe der Strippkes Trekker ist alljährlich in der Zeit vom 24.12. (Heilig Abend), bis einschließlich 19.01. in der Krypta des Franziskanerklosters zu besichtigen.

Öffnungszeiten: täglich von 9:00  bis 18:00.
Franziskanerkloster Franziskusweg 1, 52393 Hürtgenwald-Vossenack. Eingang über Klosterpforte.
Krippenführungen ab 10 Personen bitte mit Br. Wolfgang 02429/30853 vereinbaren.

Do. 24. Dez. 2015 - Di. 19. Jan. 2016

Täglich von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr, außerhalb der Gottesdienstzeiten

KÜNSTLERKLOSTERKRIPPE
P. Laurentius U. Englisch ofm 

Unsere Klosterkrippe, Lindenholz handgeschnitzt, ist in dieser Form einmalig. Der Künstler und Franziskaner P. Laurentius Englisch ofm, schnitzt jedes Jahr eine Figur hinzu. 

Sa. 02. Januar 2016

11.00 Uhr / ca. 45 Min. / Spende / Jedes Alter / Krypta der Klosterkirche 

KRIPPENFÜHRUNG 
Br. Wolfgang Mauritz ofm 

Marionettenkrippe der Strippkes Trekker 

So. 03. Januar 2016

11.00 Uhr 

96. KLOSTERSONNTAG 
Musikalische Gestaltung: Br. Winfried Abs ofm 

Gesang und klassische Gitarre zum Jahresbeginn,
im Anschluss an die Hl. Messe: Treff bei unserer guten Klostersuppe. 

So. 24. Januar 2016 - K601

16.00 Uhr / 45 Min. / 5,- € / ab 7 Jahre 

STROM - EINE ROBOTERGESCHICHTE 
Yvonne Dicketmüller & Lucas Franken 

Der Strom wird knapp und die Roboter stehen vor dem Aus. Die einzige Rettung: erneuerbare Energien. Aber um die nutzen zu können, müssen die Roboter erst mal den Kontakt zur Natur wiederherstellen. Dumm nur, dass sie die Natur schon vor langen Jahren aus ihrer Welt verbannt haben und sie mittlerweile zu einem legendenhaften Märchenbuchschreckgespenst verkommen ist. Oder beginnt die natürliche Welt tatsächlich gleich hinter der Kellertür des verrückten da Vinci? 

So. 07. Februar 2016

11.00 Uhr 

97. KLOSTERSONNTAG 

Gedanken und Impulse zum Christ sein im Hier und Jetzt, zum Zuhören und zum Mitsingen unter der musikalischen Leitung von Ralf Dederichs: Stimmen, Gitarre, Klavier, Flöte, Akkordeon (Verena Schmitz - Käfer; Elke Bourgeret; Martin Swoboda; Maria Schröder; Ralf Dederichs) 

Im Anschluss an die Hl. Messe: Treff bei unserer guten Klostersuppe 

So. 14. Februar 2016

12.00 Uhr / 120 min. / Eintritt frei 

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG 
Textilien aus den bolivianischen Anden Sammlung Kersting, Simmerath 

Ursula und Fritz-Georg Kersting, Simmerath Bolivien-Brücke e. V. 

Wie im gesamten Gebiet der südamerikanischen Anden, so gehörten und gehören auch die bolivianischen Textilien zu den erstaunlichsten Beispielen einer Textilkultur auf höchstem Niveau. Seit Jahrhunderten bis heute weben die indigenen Frauen auf einfachsten Geräten komplizierte vielfarbige Muster. 

Seit jeher spielen Textilien in allen andinen Kulturen eine wichtige Rolle in den sozialen, wirtschaftlichen und religiösen Beziehungen. Textile Gegenstände waren kostbare Gastgeschenke und kunstvoll gestaltete Opfergaben in religiösen Zeremonien. In den schriftlosen Kulturen der vorspanischen Zeit dienten sie der Kommunikation und Identifikation. Besondere Spinn- und Webtechniken, bestimmte Farben und Motive verbanden den Träger oder Benutzer mit den natürlichen und übernatürlichen Kräften seiner Lebenswirklichkeit.# 

Bis heute sind die Webarbeiten Ausdruck der eigenständigen indigenen Kultur. Die Farben der Kleidungsstücke und textilen Gebrauchsgegenstände, die Anordnung der Streifen und die Art der Motive entsprechen den Traditionen, wie sie sich in den indigenen Gemeinschaften entwickelt haben. Sie bedeuten Schutz, Anerkennung und Zugehörigkeitsgefühl für die Menschen in einem gewachsenen sozialen Gefüge, die durch Verwandtschaft, Sprache, gleiche Sicht der Welt (Kosmovision) und ein gemeinsames Wohngebiet eng miteinander verbunden sind. 

Die Ausstellung zeigt gegenwärtige Webarbeiten aus Bolivien, ergänzt durch Informationen, Fotos und Grafiken. 

Gegen eine Spende gibt es eine bolivianische Suppe als Imbiss und Getränke.
Diese Ausstellung ist bis Pfingsten 2016 im Kloster-Kultur-Keller zu besichtigen.
Öffnungszeiten zu den Veranstaltungen im Kloster-Kultur-Keller.
Führungen, auch für Gruppen, nach vorheriger Absprache. 

Sa. 20. Februar 2016 - K602

20.00 Uhr / 120 Min. inkl. Pause / 10,- € / Erwachsene und Jugendliche 

„IRISH FOLK & MORE“ 
Georg Kaiser 

Georg Kaiser ist längst eine Hausnummer, wenn es um Irish Folk geht. Der beliebte Singer-Songwriter gastiert am Samstag, dem 20. Februar 2016, ab 20 Uhr im Kloster-Kultur-Keller mit seinem Programm Irish Folk & More. 

Spiellaune, Virtuosität und eine einmaliger Stimme erwarten die Besucher und verwandeln den gemütlichen Kulturkeller in einen irischen Pub. Georg Kaiser taucht mit Herz und Seele in die Musik und entfacht in den Herzen seiner Zuhörer das irische Feuer. 

Er führt die Besucher seiner Konzerte in irische Häfen, irische Pubs und in The Irish Way of Live. Dabei versteht Georg Kaiser es geschickt, seine Zuhörer zum Mitmachen und Mitsingen zu animieren. Über 160 eigene Stücke hat er bisher geschrieben und arbeitet derzeit an seiner dritten CD. Feinster Irish- und Scottish Folk, mit denen er seine Emotionen ganz nah an die Zuhörer bringt. 

Auf seinen Konzerten gibt Georg Kaiser alles und noch viel mehr. 

So. 21. Februar 2016 - K603

15.00 Uhr / 45 Min. 5,- € / Kinder ab 4 Jahre 

DER RÄUBER HOTZENPLOTZ 

Eine Kasperlgeschichte von Otfried Preußler Koblenzer Puppenspiel

Der Großmutter wird ihre Kaffeemühle vom Räuber Hotzenplotz geraubt. Kasperl und Seppel kommen überein, ihn mit einer List zu fangen.
Sie füllen eine undichte Kartoffelkiste mit Sand und tragen sie durch den Wald, wo Hotzenplotz vermutet wird. 

Hotzenplotz nimmt beiden die Kiste ab und schleppt sie in seine Höhle. Dort bemerkt er, dass der auslaufende Sand eine Spur hinterlassen hat. Er legt eine zweite Spur zu einer Fallgrube. Kasperl und Seppel verfolgen die Spur und legen sich durch Vertauschen ihrer Kopfbedeckungen eine Verkleidung zu. Beide werden gefangen, jedoch als Person verwechselt. Hotzenplotz behält den falschen Kasper bei sich und verkauft den falschen Seppel an den Zauberer... Sich selbst mit Vorliebe als Geschichtenerzähler bezeichnend, gilt Preußler als einer der namhaftesten und erfolgreichsten Autoren Deutschlands. Preußlers Kinder- und Jugendbücher haben inzwischen eine Gesamtauflage von über 40 Millionen Exemplaren erreicht und liegen in rund 260 fremdsprachigen Übersetzungen vor, seine Bühnenstücke zählen zu den meistgespielten Werken des zeitgenössischen Kindertheaters. „Der Räuber Hotzenplotz“ ist die zweite Kinderbuchinterpretation auf der Bühne der KOBLENZER PUPPENSPIELE. Gespielt wird mit Marionetten des ehem. Marionettentheaters Hansen, welches Björn im Alter von 8 Jahren im Jahr 1995 für das Puppenspiel begeisterte und zu einem eigenen Theater inspirierte! 

So. 06. März 2016

11.00 Uhr 

98. KLOSTERSONNTAG 

Musikalische Gestaltung: Der Chor „Klangsofa“ Leitung: Gottfried Siegers 

Im Frühjahr 2009 trafen sich ein paar singbegeisterte Menschen in einem Wohnzimmer. Der Wunsch war, nicht nur gelegentlich, zufällig und einstimmig zu singen. Es sollte schon regelmäßig und mehrstimmig sein. Und, es sollten vor allem Lieder aus dem Bereich Folk und Pop sein. 

Weil immer mehr Interessenten mitsingen wollten, wurde das Wohnzimmer schnell zu klein. Einen Proberaum fand der Chor in der Pfarrgemeinde Christus unsere Einheit in Aachen-Lichtenbusch. 

Geblieben sind der Name, der an die Anfänge auf dem Wohnzimmersofa erinnert und natürlich der regelmäßige Probenabend im 2-Wochen-Rhythmus als das primäre Ziel des Chores. 

Damit auch andere Menschen die Gelegenheit haben, die Ergebnisse unserer Proben zu hören, laden wir gelegentlich zu einem Mitsing-Abend ein oder gestalten einen Gottesdienst mit. 

Im Anschluss an die Hl. Messe: Treff bei unserer guten Klostersuppe 

Fr. 11. März 2016

19.30 Uhr / Krypta des Franziskanerklosters 

GEISTLICHER IMPULS 

P. Chí Thíen VU ofm und Team 

Wie oft hetzen wir von Termin zu Termin. Wie oft tun wir Dinge routiniert, ohne dabei an den Sinn zu denken, wozu wir das tun. Wie oft sagen wir, wir haben keine Zeit für unsere Mitmenschen und für uns selber. Wir laden Sie herzlich ein sich mit uns Zeit zu nehmen, um ganz bei sich und ganz mit und bei Gott zu sein. 

Sa. 12. März 2016 - K604

15.00 Uhr / 45 Min. / 5,- € / ab 3 Jahre – 108 Jahre 

KASPER UND DIE OSTERÜBERRASCHUNG 

Theater SternKundt / Köln 

Der Kasper findet in Großmutters Stube ein riesiges Osterei. Wie ist das nur dahin gekommen? Was für eine Überraschung - das Osterei öffnet sich, da erscheint ein bunter Vogel, der sprechen und zaubern kann. Nun ist es vorbei mit der Gemütlichkeit. Kasper und Seppel beschließen der Vogel muss weg, sie bringen den Vogel in den Wald ohne zu wissen, dass sich auch die Hexe und der Zauberer für ihn interessieren. Am Ende sind alle wieder vereint, sogar der Vogel hat etwas gelernt. 

Fr. 18. März 2016

20.00 Uhr / ca. 90 Min. / Eintritt über Spende / Klosterkirche der Franziskaner / Tipp: Bitte Sitzkissen mitbringen. 

PASSIONSKONZERT 

„Die sieben Worte Jesu am Kreuz“ 

Kammerchor Camerata Düren
(Leitung: Andrea und Peter-J.C. Eich)
Camerata Düren 

Die „Sieben Worte Jesu am Kreuz“ stehen im Mittelpunkt eines sehr meditativen Chorkonzerts. In eindrucksvollen Werken haben sich die großen Komponisten aller Epochen von der Renaissance bis in die Gegenwart dieser Thematik gestellt. Es geht um das irdische Ende des Gekreuzigten; vom „Vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun“ bis zum „Es ist vollbracht – Vater in deine Hände befehle ich meinen Geist“. So werden a-capella Chöre von Heinrich Schütz, Johann Sebastian Bach, Gottfried August Homilius, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Knut Nystedt, Max Reger, Charles Gounod und Anton Bruckner zu hören sein. Am Passionssonntag gestaltet die Camerata mit dieser Musik eine Andacht, die zwei Wochen später am Karfreitag ihren liturgischen Höhepunkt erreicht. 

So. 27. März 2016

5.30 Uhr / Klosterkirche der Franziskaner 

OSTERNACHT MIT OSTERFEUER UND WEIHE DES OSTERWASSERS 

Im Anschluss an die Osternachtsliturgie laden die Franziskaner zum gemeinsamen Osterfrühstück in die Mensa des Internates ein. Jeder bringt etwas für das Frühstück mit! Kaffee, Eier, Tee, Milch, Butter und Biskuitlämmchen werden vom Kloster gestellt- Aufschnitt, Marmelade, Käse etc. 

Legen Sie bitte vor der Hl. Messe in die bereitgestellten Körbe im Eingangsbereich der Kirche- Ihre Gaben werden gesegnet und dann gemeinsam verzehrt!