Startseite  | Impressum 

Do. 03. Oktober 2013 (K314)

17.00 Uhr / 80 Min. / ab 12 Jahre

NUDO- FRANZ VON ASSISI
Marionettentheater De Strippkes Trekker

Die Stückbeschreibung finden Sie unten auf
der Rückseite.

So. 06. Oktober 2013

10.00 Uhr

73. KLOSTERSONNTAG UND FRANZISKUSFEST

„Brass für Spass“, Dirigent: Martin Schädlich
„Spass“ haben die Blechbläser und Schlagzeuger zusammen mit ihrem Dirigenten Martin Schädlich vor allem dann, wenn sich ihr Orchester unter der mitreißenden Leitung des Kölner Musikers zu einem ausdrucksstarken Klangkörper formiert, in dem die Blechblasinstrumente jeden Registers für den speziellen Brass Band – Sound sorgen. Dabei kommen zeitgenössische Kompositionen ebenso aufs Notenpult wie sakrale Choralmusik aus der Tradition der angelsächsischen Hymn-Tunes.
Mit dem 73. Klostersonntag am 6. Oktober feiern wir auch zusammen mit Kloster, Schule und Internat das Franziskusfest. Aus diesem Grund beginnt die Festmesse bereits um 10.00 Uhr!
Im Kloster-Kultur-Keller finden Sie zum diesjährigen Franziskusfest: Sekt und Selters, Eis und Kaffee, eine interessante Fotoausstellung, ein wenig Ruhe, das Klosterlädchen und vieles mehr!

Sa. 12. Oktober 2013

18.00 Uhr / Aula des FGV / Eintritt über Spende / Erwachsene und Jugendliche

DEM VERGESSEN ENTREISSEN
Prälat Prof. Dr. Helmut Moll

Die Eifeler Blutzeugen aus der Zeit des Nationalsozialismus Prälat Prof.
Dr. Helmut Moll.
Als anerkannter Spezialist wird Professor Moll in seinem Vortrag Glaubenszeugen aus der Eifel vorstellen!

Sa. 12. Oktober 2013 K315

20.00 Uhr / 120 Min. inkl. Pause / 10,- € / Erwachsene und Jugendliche

LIEDER UND CHANSONS
Nostalgie de Paris

Um bekannte Stücke der französischen Unterhaltungsmusik der letzten 50 Jahre nicht unberücksichtigt zu lassen, arrangierte unser Gitarrist diese für unser Ensemble. Somit haben wir in unserem Fundus sowohl reizende Musikstücke von gänzlich unbekannten Komponisten als auch Chansons bekannter Interpreten, die zum Teil längst nicht mehr unter uns weilen, deren Melodien aber unvergesslich und unvergänglich sind.
Der Reiz dieser Musik liegt in der abwechslungsreichen, unverwechselbaren Melodik wie auch der Harmonik. Sie entführt einen in Zeit und Raum und vermittelt das typisch französische Lebensgefühl, das „savoir vivre“ mit allen Traumbildern, die man mit Frankreich verbindet: die Idylle der kleinen Straßencafés, Montmartre, Bars, Bistros, das gemütliche Abhängen auf den Stufen von Sacré-Coeur, am Ufer der Seine entlangschlendern und so weiter …

So. 06. Oktober 2013

10.00 Uhr Festgottesdienst

73. KLOSTERSONNTAG
„Brass für Spass“, Dirigent: Martin Schädlich

„Spass“ haben die Blechbläser und Schlagzeuger zusammen mit ihrem Dirigenten Martin Schädlich vor allem dann, wenn sich ihr Orchester unter der mitreißenden Leitung des Kölner Musikers zu einem ausdrucksstarken Klangkörper formiert, in dem die Blechblasinstrumente jeden Registers für den speziellen Brass Band – Sound sorgen. Dabei kommen zeitgenössische Kompositionen ebenso aufs Notenpult wie sakrale Choralmusik aus der Tradition der angelsächsischen Hymn-Tunes.
Gegründet hat sich das Orchester 2010 als Vorgruppe der Brass Band Düren, um mehr Musikern die Möglichkeit zu geben, in einer Brass Band-Formation zu spielen. Und mittlerweile tritt das Ensemble auch eigenständig bei zahlreichen Gelegenheiten auf. Der Kölner Musiker Martin Schädlich widmet seine Aktivitäten als Trompeter und Dirigent gerne einer für unsere Region eher noch unbekannten musikalischen Formation: der Brass Band. Im Zusammenspiel verschiedener Blechblasinstrumente mit dem Schlagwerk entsteht ein ausdrucksstarker Klangkörper, der traditionell seine Heimat in der Choralmusik hat.

Die Besetzung in einer Brass Band besteht aus Blechblasinstrumenten von Cornett über Hörner, Euphonium, Posaune bis zur Tuba und Schlagwerk wie Pauken, Schlagzeug und Xylophon. Besonders viele Brass Bands gibt es in England, in Norwegen und in der Schweiz. Vor allem die Bergbau- und Grubenarbeiter Großbritanniens formieren sich seit über 100 Jahren in Brass Bands, um einen Ausgleich zu Ihrer harten körperlichen Arbeit zu haben und um als Nebeneffekt
durch das Spielen Ihre Atemwege und Lungen im wahrsten Sinne des Wortes durchzupusten. Durch das Umfeld der Heilsarmee, wo die Brass Bands oft als Orgelersatz in Gottesdiensten agieren, sind die Musiker sehr in der Kirchen- und Choralmusik heimisch. Eine umfangreiche Sammlung entsprechender Musikstücke, die auch die Band „Brass für Spass“ spielt, bilden die sogenannten „Hymn Tunes“. Einige davon werden bei der Festmesse zum Franziskusfest erklingen.

Mit dem 73. Klostersonntag am 6. Oktober feiern wir auch das Franziskusfest, zusammen mit Kloster, Schule und Internat. Aus diesem Grund beginnt die Festmesse bereits um 10.00 !

Im Kloster-Kultur-Keller finden Sie zum diesjährigen Franziskusfest: Sekt und Selters, Eis und Kaffee, eine interessante Fotoausstellung, ein wenig Ruhe, das Klosterlädchen und Vieles mehr!

Sa. 12. Oktober 2013

18.00 Uhr / Aula des FGV / Eintritt über Spende / Erwachsene und Jugendliche

DEM VERGESSEN ENTREISSEN
Die Eifeler Blutzeugen aus der Zeit des Nationalsozialismus

Prälat Prof. Dr. Helmut Moll
Als anerkannter Spezialist wird Professor Moll in seinem Vortrag Glaubenszeugen
aus der Eifel vorstellen!

Sa. 12. Oktober 2013

20.00 Uhr / 120 Min. inkl. Pause / 10,- € / Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahre

LIEDER UND CHANSONS
Nostalgie de Paris

Stefan Daum - Klarinette & Saxofon
Annette Kempen - Gesang
Lukas Mroczek - Tuba
Michael „Mike“ Ramge - Gitarre & Bass
Peter Schneiker - Akkordeon

Um bekannte Stücke der französischen Unterhaltungsmusik der letzten 50 Jahre nicht unberücksichtigt zu lassen, arrangierte unser Gitarrist diese für unser Ensemble. Somit haben wir in unserem Fundus sowohl reizende Musikstücke von
gänzlich unbekannten Komponisten als auch Chansons bekannter Interpreten, die zum Teil längst nicht mehr unter uns weilen, deren Melodien aber unvergesslich und unvergänglich sind.
Der Reiz dieser Musik liegt in der abwechslungsreichen, unverwechselbaren Melodik wie auch der Harmonik. Sie entführt einen in Zeit und Raum und vermittelt das typisch französische Lebensgefühl, das „savoir vivre“ mit allen Traumbildern, die man mit Frankreich verbindet: die Idylle der kleinen Straßencafés, Montmartre, Bars, Bistros, das gemütliche Abhängen auf den Stufen von Sacré-Coeur, am Ufer der Seine entlangschlendern und so weiter …

Sa. 2. November 2013 (K316)

20.00 Uhr / 90 Min. / Eintritt über Spende / Jugendliche und Erwachsene

GALLILEI, ASTRONOMIE, KIRCHE
Prof. Dr. Martin Wenzel / Trier

Bei der Frage nach dem bedeutendsten Astronomen wird von über 95% der Deutschen Galileo Galilei genannt - wenn überhaupt einer genannt wird. Dabei stufen Astronomen die Verdienste Galileis im Vergleich zu seinen Vorgängern Kopernikus, Brahe und Kepler sehr gering ein. Der falsche Mythos, Galilei habe die Drehung der Erde um die Sonne bewiesen und sei von der Inquisition unter bösartiger Leugnung der Wahrheit deshalb verurteilt worden, kam erst im späten 19. Jahrhundert auf. Dadurch wird die wahre Leistung der Astronomie verkannt. Im Vortrag wird nachgezeichnet, wie Idealismus und Genialität, aber auch Neid und Eitelkeiten die Naturwissenschaftler um das Jahr 1600 geprägt haben.

So. 3. November 2013

11.00 Uhr Hl. Messe / 13.00 Uhr Orgel-Matineé

74. KLOSTERSONNTAG

Anschließend: Treff bei unserer guten Klostersuppe
Feierliche ORGELWEIHE
Organist: Dirk-Johannes Neumann aus Köln
13.00 Uhr in der Klosterkirche Orgel-Matineé:
1. Orgelsymphonie Komponist Dirk-Johannes Neumann / Köln

Fr. 08. November 2013 (K317)

20.00 Uhr / 90 Min. 10,- € / ab 12 Jahre

DER KLEINE PRINZ
Marionettentheater De Strippkes Trekker

“In unserer Fassung des Kleinen Prinzen gelingt es uns immer wieder neu das Wesentliche dieses faszinierenden Buches durchscheinen zu lassen. Da Mensch und Marionette im Zusammenspiel fast unlösbar verwoben sind, gewinnt die Inszenierung eine ungeahnte Dichte. Worte werden zu Bildern, die sich den Zuschauern tief einprägen. Jede Aufführung ist auch für die Puppenspieler stets eine neue Herausforderung, die ihren eigenen Reiz, ihre eigene Lebendigkeit entwickelt,- ein
immerwährender Ansporn“

Sa. 09. November 2013 (K318)

15.00 Uhr / 50 Min. / 5,- € / ab 4 Jahre

PETTERSON UND FINDUS – DER BESTE KATER DER WELT!
Theater Con Cuore

In Gundula Sammer´s Tierpension ist es schon kurz vor Feierabend als noch ein später Gast eintrifft, der sehr verwirrt scheint. „Pettersson. Ich heiße Pettersson. Und ich suche meinen Kater. Den besten Kater der Welt. Verstehen Sie?“ Anfangs versteht Gundula nicht wirklich, wen der alte Pettersson sucht. Doch so nach und nach erzählt Pettersson immer mehr über seinen besten Kater und wie es dazu kommen konnte, dass er eines Tages nicht mehr da war. Ob vielleicht Gundula´s
kleines Geheimnis hilft, dass Findus wieder zu Pettersson kommt?

Sa. 09. November 2013 (K319)

20.00 Uhr / 70 Min. / 12,50 € / ab 16 Jahre

NOTRE DAME – EIN TRAUMSPIEL NACH VICTOR HUGO´S
„DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME!

Theater Con Cuore

Vor den Toren von Notre Dame verkauft eine junge Zigeunerin Souvenirs. Hinter den Mauern der Kirche lebt ein Priester in seiner Welt. Während einer Sonnenfinsternis, die nur Sekunden dauert, träumen sich die beiden in eine Zeit vor 500 Jahren und erspielen eine Geschichte von Liebe und Tod. Denn in unseren Träumen leben die Geschichten unseres Blutes und das Blut ist ein Fluss in die Vergangenheit … Ein eitler Hauptmann, der nur sich selbst liebt, ein Priester, der sich der Liebe verweigert, eine Kreatur, die niemand lieben mag und eine Frau, die nur für die Liebe geschaffen
scheint. So gehen alle in die Irre, weil es scheinbar keinen anderen Weg für sie gibt. Der Mensch ist in der Gerechtigkeit von unwahrscheinlicher Primitivität und im Widerspruch zu seiner Intelligenz.

So. 10. November 2013 (K320)

12.00 Uhr / 80 Min. / 12,50 € / ab 14 Jahre

NUDO – FRANZ VON ASSISI
Marionettentheater De Strippkes Trekker

Das Marionettentheater DE STRIPPKES TREKKER zeigt eine Rückschau auf das Leben des Hl. Franziskus in sehr eindringlichen Szenen und Bildern. Br. Wolfgang Mauritz ofm schrieb den Text und Gerd Hachmer komponierte die einfühlsame und stimmige Musik.

Fr. 29. November 2013 (K321)

20.00 Uhr / 90 Min. / 10,00 € / Erwachsene und Jugendliche

WEATHER MAN (WE-ARE-THE-MEN)
Alexey Mironov

Also, … im äußersten Nordosten Russlands, dort wo nur die Beringstraße
Russland von Alaska trennt, fernab von jeglicher Zivilisation und Nachbarschaft, da lebt und arbeitet er, „Weather Man“, in einer windschiefen von der ungastlichen Witterung ausgemergelten Hütte. Einzige Konstante in diesem Leben sind die täglich mehrfach zu übermittelnden Wetterkoordinaten an die Wetterzentrale in Moskau sowie der einmal jährlich eintreffende Transportflieger, der ihn mit allen notwendigen Dingen des Alltags aus der Luft versorgt. Selbst der Pilot weigert sich standhaft in solcher Einöde zu landen.

So. 01. Dezember 2013

11.00 Uhr

75. KLOSTERSONNTAG

GOSPELCHOR CRESCENDO
Anschließend: Treff bei unserer guten Klostersuppe
Gospels zum Advent

So. 08. Dezember 2013 (322)

14.00 Uhr / 50 Min./ 5,00 € / ab 5 Jahre

ALLES AUS – HERR NIKOLAUS?
Marionettentheater De Strippkes Trekker

Nikolaus bereitet sich wie in jedem Jahr auf Weihnachten vor. Doch
diesmal stößt er auf unerwartete Probleme. Ob der Nikolaus die Schwierigkeiten
bewältigen wird?

So. 08. Dezember 2013 (323)

16.00 Uhr / 50 Min./ 5,00 € / ab 5 Jahre

ALLES AUS – HERR NIKOLAUS?
Marionettentheater De Strippkes Trekker

Nikolaus bereitet sich wie in jedem Jahr auf Weihnachten vor. Doch
diesmal stößt er auf unerwartete Probleme. Ob der Nikolaus die Schwierigkeiten
bewältigen wird?

Fr. 13. Dezember 2013

20.00 Uhr / 120 Min. / 16,00 € / Abendkasse 18,00 € / Klosterkirche der Franziskaner

„KÖLSCH KLASSISCHE ADVENT & WEIHNACHT“
mit Solotrompeter Bruce Kapusta & Co.

Der Verein Höhenart lädt ein!
Vorverkauf an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Fr. 20. Dezember 2013 (K324)

20.00 Uhr / 90 min. / 10.00 € / ab 12 Jahre

DER KLEINE PRINZ
Marionettentheater De Strippkes Trekker

“In unserer Fassung des Kleinen Prinzen gelingt es uns immer wieder neu das Wesentliche dieses faszinierenden Buches durchscheinen zu lassen. Da Mensch und Marionette im Zusammenspiel fast unlösbar verwoben sind, gewinnt die Inszenierung eine ungeahnte Dichte. Worte werden zu Bildern, die sich den Zuschauern tief einprägen. Jede Aufführung ist auch für die Puppenspieler stets eine neue Herausforderung, die ihren eigenen Reiz, ihre eigene Lebendigkeit entwickelt,- ein
immerwährender Ansporn“

Fr. 27. Dezember 2013 (325)

16.00 Uhr / 50 Min. / 5,00 € / ab 4 Jahre

POST VON DEN WEIHNACHTSWICHTELN
Rosenfisch - Figurentheater / Stefan Wunsch

Jahraus jahrein sorgen die Wichtel Junte, Jante und Josseli hoch im Norden von Schweden dafür, dass die Weihnachtswünsche der Kinder in Erfüllung gehen. Unermüdlich drechseln, schnitzen und stricken sie und schicken die Geschenke vom Weihnachtspostamt in Jokkmokk aus per Hunde-Paketpost in die ganze Welt. Doch in letzter Zeit müssen sich die Wichtel immer häufiger wundern, wenn sie die Wunschbriefe der Kinder lesen: Was ist denn eine Millifee und wie bastelt man die? Und wo liegt eigentlich Internet?
Gut, dass das Weihnachtsministerium einen Praktikanten versprochen hat, vielleicht weiß der besser Bescheid. Als der langersehnte Helfer endlich eintrudelt, reiben sich die Wichtel erstaunt die Augen: es ist das quirlige kleine Äffchen Anatol – und das mischt das beschauliche Weihnachtspostamt erst einmal ordentlich auf! Ob es den fleißigen Wichteln wohl helfen kann?