Startseite  | Impressum 

So. 02. Juli 2017

11.00 Uhr Heilige Messe 

112. KLOSTERSONNTAG 
Musikalische Gestaltung: Chor „Tonart“ aus Übach-Palenberg 

Leitung: Herbert Günther 

Sommerpause

Di. 12. September 2017

19.00 Uhr / 60 Min. / 5,-€ / ab 6 Jahre / Palazzo Puppazzi 

DIE KLEINE BÜHNENSCHAU 
Marionettentheater De Strippkes Trekker 

Mäxchen Maus lädt alle Marionettentheaterfans, von klein bis groß, zu einer fetzigen Bühnenschau ein. Vom würdigen Theaterdirektor bis zu Geisterszenen, vom traurigen Clown bis zu swingenden Pyjamamodels. Es gibt viel zu Lachen und am Ende dürfen die Besucher einen Blick hinter die Kulissen werfen. 

Sa. 16. September 2017

20.00 Uhr / 2 x 45 Min. plus Pause / 16,- € / incl. Begrüßungsgetränk / Jugendliche und Erwachsene/ Einlass ab 19.30 Uhr 

Musikalische Kriminalkomödie: 

MORD BIS DER ARZT KOMMT
Sascha Gutzeit 

Sascha Gutzeits neues Bühnenstück, die musikalische Ein-Mann-Kriminalkomödie »MORD BIS DER ARZT KOMMT«, ist eine sensationelle Mischung aus Theater, Krimikabarett, Musical, Live-Hörspiel, Comedy und Arztserie. Der Schauspieler, Autor und Musiker spielt alle Rollen selbst und verabreicht uns eine große Dosis Spannung, Gags und Musik. Wie »Derrick« in der »Schwarzwaldklinik«… nur viel besser! Im hiesigen Krankenhaus taucht plötzlich eine Leiche auf. Diagnose: Mord! 

Warum verhält sich der gut aussehende Chefarzt so seltsam? Was weiß die Krankenschwester? Und wer steckt hinter dem geheimnisvollen schwarzen Schatten, der angeblich über die Klinikflure schleicht? KOMMISSAR ENGELMANN nimmt die Ermittlungen auf und taucht als Chirurg getarnt im Hospital unter, jedoch ist die Aufklärung seines neuen Falles keine leichte Operation… 

Erleben Sie, wie Sascha Gutzeit wieder in die Rolle seines Kult-Ermittlers Kommissar Engelmann schlüpft – und auch dessen Assistentin, die Ärzte und Krankenschwestern sowie die Mordopfer spielt. Ferner entführt uns Sascha Gutzeit mit »MORD BIS DER ARZT KOMMT« in die (Fernseh-)Welt der 1970er und 1980er Jahre, als Telefone Wählscheiben hatten, es noch einen Sendeschluss gab, und in den Küchen die Prilblumen blühten. Zudem singt er eigens komponierte, ansteckende Krimisongs – natürlich auch im Duett mit sich selbst – und die Stimme von TV- und Hörspiel-Legende Horst Naumann (»Schwarzwaldklinik«, »Kriminalmuseum«, »Traumschiff«, »Die drei ???«, »Edgar Wallace«, u. a.) führt als Erzähler vom Tonband durchs Programm. 

Sa. 23. September 2017

20.00 Uhr / ca. 120 Min. / Eintritt auf Spendenbasis / Klosterkirche / Einlass ab 19.30 Uhr / Tipp: Bitte Sitzkissen mitbringen 

Oratorium: 

MARIA
Dirk-Johannes Neumann, Markus Erhardt 

Chor, Solisten und Orchester
Das Oratorium „Maria“ für Solisten, Chor und Orchester unseres befreundeten Kirchenmusikers Dirk Johannes Neumann aus Köln wird aufgeführt werden. 

Ein Oratorium ist ein religiöses Musikwerk, das – wie ein Musical - mit verteilten Rollen gesungen wird, allerdings nur konzertant, also ohne szenische Umsetzung aufgeführt wird. Über 50 Mitwirkende proben bereits an dem gut zweistündigen Werk, das Elemente aus Klassik, Musical, Pop und zeitgenössischer Musik miteinander verbindet. Zahlreiche Solisten werden in dem Oratorium zu hören sein, darunter Angela Stüttgen (Maria), Jörg Schleifer (Josef), Ron White (Gabriel) und Markus Gummersbach (Herodes, Pilatus). Texter des Oratoriums ist der Hagener Autor und Gemeindereferent Markus Ehrhardt. Seine Texte wenden den Blick auf die menschlichen Freuden und Nöte im Leben der Maria. Sie zeichnen aber auch Szenen und Momente, die Brücken in unsere Zeit und zu unserer Lebensrealität schlagen. Erzählt wird die Geschichte aus der Perspektive des Himmels: Gott und der Engel Gabriel begleiten die Zuhörerinnen und Zuhörer durch die Höhen und Tiefen der Handlung. Der Eintritt ist frei, Spenden sind nach der Aufführung jedoch sehr willkommen! 

Fr. 29. September 2017

19.30 Uhr / Krypta des Franziskanerklosters 

GEISTLICHER IMPULS 
Vorbereitungsteam 

„Mit Gott das Weite suchen ...“ 

Wie oft hetzen wir von Termin zu Termin. Wie oft tun wir Dinge routiniert, ohne dabei an den Sinn zu denken, wozu wir das tun. Wie oft sagen wir, wir haben keine Zeit für unsere Mitmenschen und für uns selber. Wir laden Sie herzlich ein sich mit uns Zeit zu nehmen, um ganz bei sich und ganz mit und bei Gott zu sein.